ZKM_YOUniverse (2007)

Ein kollaboratives ZKM Projekt mit Dagmar Füchtjohann, Stefan Gebhardt, Axel Heide, Bastian Hemminger, Herwig Hoffmann, Felix Kratzer, Torrid Luna, tx_Oh, Philip Pocock, Linus Stolz, Udo Walker und Peter Weibel

Boris Groys, Peter Weibel, Beat Wyss, Peter Sloterdijk, Wolfgang Rihm in Second Life – erschaffen von Herwig Hoffmann © 2007, fotografiert von Philip Pocock (screenshot)

Mit ZKM_YOUniverse präsentiert das ZKM seine Dependance in Second Life, eine Perspektive für das digitale Museum der Zukunft. Mit erweiterten 3D-, Web 2.0- und mobilen Plattformen soll den Benutzern überall eine erweiterte diskursive virtuelle Umgebung geboten werden, die die Rolle des „aktiven Besuchers“ des Museums im Voraus klärt. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Repräsentationsformen in Second Life fungiert das ZKM-Universum nicht als dreidimensionales Spiegelbild des physischen ZKM in der „ersten Welt“: Die Analyse aktueller Fragen zu Kunst, Medien und Technologie, die sich aus der ZKM think factory wird sowohl theoretisch als auch praktisch über die regionalen Grenzen hinweg den „Prosumer (Produzent, Konsumierer) zugänglich gemacht und kann von ihnen gestaltet werden. Die besondere Medienarchitektur der ZKM-Satelliten bietet Raum für partizipative Medienveranstaltungen, trans-lokales E-Learning sowie den Zugriff auf Inhalte aus audiovisuellen Archiven des ZKM und seiner weltweiten Partner. Der Nutzer kann Bilder in das symbolische Universum des ZKM entweder direkt in Second Life oder über Mobiltelefone vor Ort am ZKM einführen, aus denen ein Datenstrom für die verschiedenen Projektplattformen generiert werden kann. Mit ihren Avataren können Second Life-Benutzer auch „an der Welt“ teilnehmen.

(Text: Petra Kaiser / ZKM)